Autorun CD Menu erstellen

Autorun CD Menu für CD und DVD, Frontend-Menu für USB-Stick erstellen

KS-SW - Klaus Schwenk Software

Tutorial

Menü Style Guide



Der Style Guide soll Ihnen helfen, die größten Design-Fehler zu vermeiden, um ein Menü zu erstellen, das problemlos auf allen Win32-Systemen läuft.



Ordner und Dateinamen

Das CD-Joliet-Dateisystem erlaubt nur Pfad- und Dateinamen bis zu insgesamt 64 Zeichen. Vermeiden Sie daher lange Namen. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie hier...

Vermeiden Sie lange Ordner- und Dateinamen

Falls über das Menü Programme gestartet werden, die auch mit Laufzeitparametern versehen werden, kann es zu Problemen kommen, falls Pfad- und Dateinamen Leerzeichen enthalten.

Vermeiden Sie Leerzeichen in Ordner- und Dateinamen



Fenstergröße des Menüs

Es sind immer noch PC-Systeme (Notepads) im Betrieb, die lediglich eine VGA- Bildschirmauflösung von 640 x 480 Pixel (Bildpunkte) aufweisen. Falls das Menü öffentlich distribuiert wird, sollte daher die Fenstergröße die oben genannten Werte nicht übersteigen.

Die Fenstergröße soll die Werte 640 x 480 Pixel nicht überschreiten.



Bildformat

Zwischenzeitlich sind auf nahezu allen PC-Systemen Bildformate im Gif- und Jpg- Format möglich. Lediglich auf sehr alten Win95-Systemen ohne nachinstalliertem Servicepack und/oder ohne Internet Explorer (ab Version 4.01) kann es vorkommen, dass diese Bildformate nicht unterstützt werden. Falls Sie damit rechnen müssen, dass das erstellte Menü auch auf alten, ungepflegten Win95- Systemen richtig dargestellt wird, darf nur das Bmp- und Bti-Format verwendet werden.
Hinweis: Falls bei einem Win95-System der Internet Explorer ab 4.01 oder ein MS Office Paket installiert wurde, sind alle Bild-Formate möglich.

Falls das Menü auch auf alten, ungepflegten Win95-Systemen richtig dargestellt werden soll, muss auf das Gif- und Jpg- Bildformat verzichtet werden.



Bild-Objekte

Seit der CDMenuPro Version 3.0 können auch zum Hintergrundbild zusätzliche Bildobjekte in das Menüfenster geladen werden. Dies macht jedoch nur Sinn, wenn das Menü mehrere Menüseiten aufweist und die zusätzlich geladenen Bildobjekte jeder Menüseite ein eigenes Erscheinungsbild geben sollen. Andernfalls kann das Bildobjekt mit dem Grafikeditor gleich in das Hintergrundbild integriert werden. Damit wird Ressource-Speicher und Ladezeit gespart.

Um Ladezeit zu verkürzen und  Ressource-Speicher zu sparen, sollten Bildobjekte nur sparsam eingesetzt werden.



Schrift Fonts

Zwar lässt sich beim Anlegen der CDMenuPro-Oberfläche jeder beliebige Font verwenden, jedoch kann auf einem anderen PC die Schrift nur dann korrekt angezeigt werden, wenn auf diesem PC derselbe Font installiert ist. Verwenden Sie daher nur Fonts, die auf allen Systemen vorhanden sind.
(Arial, Helvetica, Sans Serif, Times Roman, Verdana)

CDMenuPro Version 5.20 und höher
Ab der CDMenuPro Version 5.2 mit Business License können TrueType-Fonts und OpenFonts beim Compilieren in die Menü-Applikation eingebettet werden. (gillt für Buttons, Text-Objekte und Tooltips). Die Menü-Objekte werden dadurch auf dem Ziel-PC genau in der von Ihnen gewählten Schriftart dargestellt, selbst wenn der Font dort nicht installiert ist. Es können jedoch nur Fonts ohne Lizenzeinschränkung eingebettet werden. Ferner wird "Arial" nicht eingebettet, da dieser Font überall verfügbar ist.

Tipp: Ein Text mit beliebigem Font kann mit dem Grafikeditor in das Hintergrundbild eingefügt werden.



AVI-Videos

Jedes AVI benötigt auf dem Ziel-PC den gleichen Codec (Treiber für Kompressor- Dekompressor) mit dem das AVI gespeichert wurde, andernfalls ist das AVI-Video nicht abspielbar. Nur folgende Codecs sind auf allen PC-Systemen vorhanden: (Weitere Informationen lesen Sie hier...)
  • RLE: Microsoft RLE Codec
  • IV32: Indeo Codec R3.2 by Intel
  • CVID: Cinepak Codec Radius Inc.
  • CRAM: Microsoft Video 1
  • Uncompressed: Unkomprimierte AVIs benötigen keinen Codec und sind überall abspielbar.

Verwenden Sie nur AVI-Videos mit einem der oben genannten Codecs.



Sound Dateien

CDMenuPro unterstützt die Formate: wav, mid, mp2, mp3. Jedes Sound Format benötigt auf dem Ziel-PC einen entsprechenden Audio Codec (Treiber für Kompressor- Dekompressor), andernfalls ist der Sound nicht abspielbar. Auf älteren, ungewarteten Win95/Win98 Systemen muss davon ausgegangen werden, dass die Codecs für mp2 und mp3 nicht vorhanden sind.

Falls damit gerechnet werden muss, dass CDMenuPro auch auf älteren ungewarteten Win95/98 PCs eingesetzt wird, muss auf die Soundformate mp2, mp3 verzichtet werden.